Kyrill

Nǐhǎo

Das war Mandarin.

At first der Kate alles Gute zum Geburtstag. Die schönste und intelligenteste Frau auf Erden feierte vorgestern ihren 33. Geburtstag, obwohl sie genau so gut ihren 23. oder 13. Geburtstag hätte feiern können - ansehen tut man ihr die 33 Jährchen trotz Koks-Riecher nicht.

Web.de arbeitete die Thematik mal wieder auf journalistisch höchstem Niveau auf:


Natürlich beruft man sich wie immer auf "Beobachter" oder auch gerne "Freunde". Ich finde, sich auf Freunde und Beobachter zu berufen ist mindestens genau so unseriös wie diese amüsanten Sternchen, die vornehmlich bei Werbung für Mobiltelefone oder Mobiltelefonverträge ("Mobiltelefon" ist ein tolles Wort!) eingesetzt werden, um unauffällig darauf aufmerksam zu machen, dass das Gerät tatsächlich keine 2 € kostet, sondern doch 250. Naja, Hauptsache die Kate hat schön gefeiert.

Der Orkan nervt mich. Erstmal kann man wegen ihm nichts machen, weil die Bahn vorsichtshalber mal das gesamte deutsche Schienenverkehrsnetz lahm legt, und dann muss man sich auch noch die komisch-dramatisierten Extra-Sendungen auf sämtlichen Kanälen angucken. Diese Sendungen gibt es komischerweise erst seit dem 11. September, ab dann aber auch für jeden Sack Reis, der in China umfällt. Peter Kloeppel setzt dann sein "Meine-Güte-wir-kriegen-ja-alle-2-Minuten-eine-neue-
Eilmeldung-rein"-Gesicht auf und erzählt dann wahlweise 30-40 Minuten darüber, dass keine Bahnen mehr fahren und Deutschland von Kyrill überrollt wird. Kyrill - dieser Name - so pseudo-böse. Außerdem verwendet er im Verlauf der Sendung 3-4 mal den Begriff "Jahrhundert-Orkan" und erwähnt, dass das Dorf XY in Schleswig-Holstein von der Außenwelt abgeschnitten ist. Ist nämlich auch logisch, dass Dörfer in Mitteleuropa oft tagelang von der Außenwelt abgeschnitten sind, weil Kyrill "die gesamte Bundesrepublik in ein einziges Chaos verwandelt hat" - um es mal wie die lustigen Männer auf N24 zu sagen, die seit mehreren Stunden den gleichen Mist labern und die Aussagen des jeweils anderen immer bejahen.

Naja, morgen gibt's dann wieder 4 Tote und 3000-4000 Verletzte. Das ist immer so. Das Verhältnis von Toten zu Verletzten bei Anschlägen oder eben Naturkatastrophen liegt immer bei ca. 1:1000.

Zàijiàn! (Das war auch Mandarin.)
18.1.07 21:43
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Franziska / Website (20.1.07 00:10)
Vorsichtshalber mal
-das gesamte Liniennetz lahmlegen
-Flughäfen lahmlegen
-Schulfrei
-die 7 fährt nicht mehr (gehört zum Liniennetz).
-wir haben Schulfrei (nochmal) und keiner sagts mir.

Ich find, da war mehr Berichterstattung als Sturm. Ich hab hier nix mitgekriegt.


aniak (22.1.07 00:35)
lol...das war geilo marcel :D
echt funny ^^ hab mir genau das selbe gedacht.
und das peter kloeppel gesicht...echt sehr schön gesagt :D


Franziska / Website (27.1.07 17:56)
Mehr bloggen, bitte!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de